Nachricht des Herzens

Nachricht des Herzens

14 Min., 35mm, Farbe, 1998
Kurz-Spielfilm

Ein kommunales Badeparadies. Rüdiger Winterzweig, Bademeister. Frauen kreutzen seinen Weg. Wilde, Brave. Doch dann. Simone Sommer. Wie Seide die Haut. Wie Gold das Haar. Alles wird anders.

Regie und Drehbuch: Andreas Fischer
Darsteller:
Volker Niederfahrenhorst, Christina Matuschewski, Dieter Dost, Claudia Korn, Karen Bischoff, Kaspar Schmitz
Kamera:
Christian Nusch
Musik:
Chara Kyriasoglu
Produktion:
Andreas Fischer, Moraki Film

Premiere: INTERNATIONALE HOFER FILMTAGE, 29.10.1998

- Wettbewerbsbeitrag MAX OPHÜLS FESTIVAL Saarbrücken 1/99
- gefördert vom Filmbüro NW & BMI
- seit 2001 Teil der Kurzfilmkompilation NIGHT OF THE SHORTS der W-Film, Köln

   

Sonntagsbesuche: Berlin

22 Min., Beta SP, Farbe, 1998
Dokumentation zum Thema „Wohnen in Berlin”

Produktion: im Auftrag für ARTE

Fernsehausstrahlung: ARTE, 11.2.99

   

Solo Talent

35mm, s/w, 18 Min., 1995

Skurrilkrimi mit der Bäckereifachverkäuferin, dem Raben sowie Kommissar Stephan und Kriminalassistenten Harry:

Solo Talent

Regie: Andreas Fischer
Darsteller: Karl Wieland, Christina Matuschewski, Peter Schlesinger, André Hennicke, Eva Ebner, Raúl González, René González, Philipp Saile, Erich Weissheim, Nepomuk Ullmann
Buch: Wolfgang Korruhn
Kamera: Roland Breitschuh
Schnitt: Manuela Koch
Musik: Michael Koch
Produktion: Moraki-Film

Premiere: INTERNATIONALE HOFER FILMTAGE 10/95

Preise (Auswahl):
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Preis 4/97
1. Preis – EXGROUND ON SCREEN Wiesbaden 11/96
1. Preis – KURZFILMWOCHENENDE AUGSBURG 5/96
Publikumspreis – MARITIME FILMTAGE WILHELMSHAVEN 9/96
2. KURZFILMPREIS – FILMFEST DRESDEN 4/96
2. Preis – GÖTTINGER LOW-BUDGET FILMFESTIVAL 10/96

Solo Talent

Festivals (Auswahl):
Beitrag MAX OHPÜLS FESTIVAL Saarbrücken, Saarland, 1/96
Low-Budget Filmfestival, Göttingen, Niedersachsen, 1996

- gefördert vom Filmboard Berlin-Brandenburg und der FFA
- 1997 Bestandteil einer Kurzfilmtournee des FILMBÜRO NIEDERSACHSEN durch
div. ehemalige Sowjetrepubliken

Solo Talent

- Ankauf durch ARTE, Bayerischer Rundfunk, ORF, FNF - Finnland, SBS - Australien, INTERNATIONES (Goethe-Institute)
- FBW Prädikat : „besonders wertvoll“

 

   

Von den dunklen Zeiten zwischen Sprossenwand und Reck

... oder Immer der Letzte

Von den dunklen Zeiten zwischen Sprossenwand und Reck

22 Min., Farbe & s/w, 16mm, 1995

Dokumentarfilm über Menschen, die traumatische Erfahrungen mit dem Schulsport gemacht haben.

Regie: Andreas Fischer
Interviewpartner: Eva Ebner, Florian Felix Weyh, Petra Freitag, Wolfgang Korruhn, Sibylle Stürmer
Kamera: Roland Breitschuh, Christoph Dehmel
Ton: Michael Hemmerling
Schnitt: Manuela Koch

Produktion: Moraki Film im Auftrag des ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE

Fernsehausstrahlung: ARTE 17.8.95

   

Die Geschichte von der Trans-Ural- Photogesellschaft


28 Min, Farbe & s/w, 16mm, 1994

Dokumentarfilm über die Geschichte einer Fotografenfamilie, der Bundesrepublik Deutschland sowie über die Multifunktionalität alter Salatschüsseln.

- gefördert von der kulturellen Filmförderung des Landes Berlin
- Bestandteil der Ausstellung „Fotostudio Mathesie“ des Künstlerhaus Bethanien/Berlin 1998

   

Lockruf des Blutes

16mm, s/w, 10 min., 1991
Kurzspielfilm

10004

Regie: Andreas Fischer
Darsteller: Karl Wieland, Isabel Spengler,
Edith Gillmeister, Hildegard Hoffmann,
Meta Warsönke

sowie Kinder des Abenteuerspielplatzes
Märkisches Viertel
Kamera:
Roland Breitschuh
Schnitt: Manuela Koch
Sprecher: Wolfgang Korruhn
Musik: AUFWIND
Produktion: Les films de la carotte

- FBW-Prädikat „Besonders wertvoll“
- Preis des „Wuppertaler Kurzfilmfest“ 1993

   

Im Schatten der Gigantin

16mm, s/w, 20 min., 1990
Kurzspielfilm


Darsteller:
Sabine Fischer, Ro Willaschek, Michael
Brynntrup, Paul Cabanis

10003


Fernsehausstrahlung: Dez. 92 auf ATV / Moskau

   

Küchenbank des Grauens

16mm, s/w, 14 min., 1990
Kurz-Dokumentarfilm

Regie: Andreas Fischer
Kamera: Michael Christ; Matthias Keuthen
Schnitt: Andreas Fischer
Ton: Jörg Hengster
Musik: Michael A. Busch
Produktions-Assistenz: Linda Buchholz

10009

Aufführung (DE): 01.06.1990, Hamburg, NoBudget Kurzfilmfestival

Preise:
WDR-Förderpreis der 4. Tage des unabh. Films / Münster 1990

   

Zweiundneunzigmalseinzusein

16mm, s/w, 12 min., 1988
Experimentalfilm

mit Inge Jung

Produktion:
Andreas Fischer

Musik:
RO Willaschek

- Tournee durch Südamerika
- in den Bestand des Museum Of Modern Art, New York aufgenommen

   

Der Pinocchio-Effekt bleibt aus / Hampelmann ist Hampelmann


16mm, s/w, 3 min., 1987
Experimentalfilm

   

Kurt

16mm, s/w, 14 min., 1987
Dokumentarfilm über Kurt Schlagk, einen alten Mann, der in den 30er Jahren als Aushilfskellner bei der UFA arbeitete.

Regie: Andreas Fischer
Kamera: Michael Christ; Mathias Keuthen
Schnitt: Andreas Fischer
Ton: Jörg Hengster

Gefördert vom Filmbüro NW.

Fernsehausstrahlung: 3 SAT 9/1991 , 9/92, 6/93

   

Die Welt braucht mehr Herz

10001

16mm, s/w, 6 min., 1986
Kurzspielfilm

Darsteller: Ro Willaschek, Fuzzi, u.a.

   

Wer unterm Weihnachtsbaum singen will, muss auch ins Fischbrötchen beißen


16mm, Farbe, 12 min., 1985
Experimentalfilm zu Weihnachten.

   

Ladenschluss

16mm, s/w, 20 min., 1982
Dokumentarfilm über eine Geschäftsaufgabe.